In den ersten Jahren nach meiner Niederlassung 1985 bildeten psychotherapeutische Behandlungen und Weiterbildungskurse für zukünftige ärztliche PsychotherapeutInnen und FachärztInnen für Psychiatrie und Neurologie die Hauptschwerpunkte meiner Praxis (Balintgruppen, Selbsterfahrungsgruppen, Autogenes Training, Supervision, Seminare zur Bearbeitung gutachterlicher Anträge zur Bewilligung von Langzeitpsychotherapien).

Patienten, deren Behandlung abgeschlossen war, und TeilnehmerInnen meiner Weiterbildungsseminare fragten mich immer häufiger nach Möglichkeiten, die Arbeit an ihrer inneren Entwicklung im Rahmen von mehrtätigen Blockseminaren fortsetzen zu können. Sie suchten nach existentiellen Impulsen für ihre Persönlichkeitsentwicklung und zwar unabhängig von instutionell bewilligten psychotherapeutischen Sitzungszahlen oder von beruflichen Weiterbildungsverpflichtungen.

Für diese beiden Interessengruppen musste aus logistischen und aus berufsrechtlichen Gründen eine eigene Struktur gefunden werden. So gründete ich im Jahre 1994 das "Institut für existentielle Psychologie", das ich im Jahre 1998 in das Dr. Volker Warnke Institut umfirmierte.

Mein Dank gilt meinen Klienten, meinen therapeutischen Ausbildern, meinen akademischen Lehrern und meinen Seminarteilnehmern, und darunter insbesondere auch denjenigen, die mich teilweise schon seit meinen ersten Fortbildungsveranstaltungen begleiten, und von Zeit und Zeit ein Seminar besuchen, um sich in einem Kreis von Gleichgesinnten neu zu justieren, was ihre persönliche, berufliche, partnerschaftliche und spirituelle Situation betrifft.

Sie finden meine alte Website des Instituts (Stand 2011/2012) hier in einem Unterverzeichnis